Großschönau


Großschönau - ein Dorf webt Geschichte!
Landschaftlich traumhaft im Naturpark Zittauer Gebirge gelegen, befindet sich das Textildorf Großschönau mit seinem Erholungsort Waltersdorf. Warum Textildorf? Während bei
Rumpelstilzchen Stroh zu Gold gesponnen wurde, waren wertvolle Garne in dieser Region Grundlage für den Reichtum bei einem gewissen Teil der Bevölkerung. In Großschönau liegt die Wiege der deutschen Damast- und Frottierindustrie. Großschönau ist mit der Textilgeschichte der Damast- und Frottierweberei so eng verbunden wie keine andere Gemeinde in Deutschland. In keinem anderen Ort wurde so viel und so lange echter Damast gewebt. Sie denken gerade an die gute alte Tischwäsche von Oma, die dank hoher Qualität immer noch Ihre Sonntagstafel ziert? Oder an die Frottierhandtücher im Schrank? Schauen Sie mal nach, vielleicht sind Sie Großschönau schon viel näher als Sie denken….
Das Ortsbild Großschönaus ist von der jahrhundertealten Textiltradition stark geprägt: Wer den Ort besichtigt, dem fallen die vielen kleinen und großen Umgebindehäuser auf, welche größtenteils Weberhäuser waren, die für ein Dorf ungewöhnlich vielen Villen, welche häufig Fabrikanten gehörten, aber auch die vielen Fabriken und Produktionsbetriebe, welche immer noch gewerblich genutzt werden, zum Teil aber leider auch brachliegen. Besonders die über 660 zum Großteil denkmalgeschützten Umgebindehäuser - idyllisch an den Flüssen Mandau und Lausur gelegen - verleihen Großschönau und Waltersdorf ein heimeliges Antlitz, gerade so, als wäre man zu Gast in einem lebendigen Freilichtmuseum. Dies ist eine weltweite Einmaligkeit. Die „Häuslebauer“, wie sie bei uns genannt werden, pflegen ihre Häuser und Vorgärten liebevoll und geben den zwei Orten eine ganz besondere Atmosphäre. Auch die architektonisch einmaligen Sandsteintürstöcke an den Häusern tragen dazu bei.
Die Umgebindehäuser können in der gesamten Gemeinde auf vielfältige Weise besichtigt und genutzt werden. Sei es bei den regelmäßig stattfindenden Ortsführungen, den zahlreichen Gaststätten, die sich in Umgebindehäusern befinden oder auch Werkstätten für traditionelles Handwerk bieten, wie für Keramikkunst oder Zinngießerei. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Möglichkeit, Urlaub im Umgebindehaus zu genießen. Mit einer Vielzahl an Ferienhäusern oder Ferienwohnungen im Umgebindehaus stellt die Gemeinde Großschönau damit eine beachtliche Kapazität.

Die Textilindustrie prägt nach wie vor die Wirtschaftsstruktur der Gemeinde.
An vielen Stellen in der Gemeinde kann das Thema Textil authentisch erlebt werden. So
gibt es regelmäßige Werksbesichtigungen der Frottana Textil GmbH & Co.KG, der Outletstores (Fabrikverkäufen) der Damino GmbH und der Frottana Textil GmbH & Co.KG, sowie regelmäßige und buchbare Führungen entlang des Textilpfades sowie Ortsführungen durch den Erholungsort Waltersdorf entlang dem Umgebindehaus-Denkmalpfad.
Lohnend ist ein Besuch des Deutschen Damast- und Frottiermuseums mit seiner Schauwerkstatt. Original getreu hat man einen funktionstüchtigen Maschinenpark etabliert, der den Betrachter in Produktionszeiten des 19. Jahrhunderts versetzt. Hier werden noch Damaste produziert und vor Ort gefertigte Stücke (Servietten, Tücher u. a.) zum Kauf angeboten.

Die Gemeinde schaut im Tourismus auf eine über 100-jährige Tradition zurück. Im Herzen des Naturparks Zittauer Gebirge gelegen, bieten die beiden Orte ideale Ausgangspunkte für Wanderungen und Radtouren. Das Wegenetz ist abwechslungsreich und grenzüberschreitend in die tschechische Republik. Freizeitvergnügen finden sich viele in Großschönau und dem Erholungsort Waltersdorf.

Großschönau/Foto:Markus Thieme


Tourist-Information Großschönau
Hauptstraße 28
02779 Großschönau
Telefon: 035841/2146
Fax: 035841/35477
touristinfo@grossschoenau.de
www.grossschoenau.de