St. Annenkirche Wolfhagen und die Alte Wache
St. Annenkirche Wolfhagen und die Alte Wache  Die St. Annenkirche, das Wahrzeichen der Stadt Wolfhagen, überragt weithin sichtbar alle bebauten Flächen der Stadt. Der Bau der Kirche begann unmittelbar nach der Stadtgründung. Am 28. August 1235 wurde bereits der Altar und der um die Kirche herum angelegte Totenhof durch Bischhof Bernhard von Paderborn eingeweiht. Der 55 Meter hohe Turm ist in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts erbaut. Die Helmspitze des Turmes war ursprünglich wesentlich höher. Sie wurde am 13. Juni 1496 und 1533 zweimal durch Blitzschlag zerstört. 1699 erhielt die Turmspitze ihre jetzige Form. Die gotische Hallenkirche ist 51 Meter lang, 22 Meter breit und 25 Meter hoch. Ihre heutige, innere Gestaltung erhielt sie in den Jahren 1957/58.
Die Alte Wache entstand 1667, nachdem außerhalb der Stadtmauern ein neuer Friedhof angelegt war, in der Anfangszeit wahrscheinlich mehr als Haus der Waage (in Verbindung mit dem neu entstandenen "Marktplatz") genutzt. Später wurde das Gebäude in Kriegs- und Notzeiten auch als Wachlokal benutzt. In den 30er Jahren unseres Jahrhunderts als Heimatmuseum eingerichtet. Jetzt, nach Außen- und Innenrenovierung, zum "Café Alte Wache" umgebaut und zur 750-Jahr-Feier (1981) der Stadt eingeweiht.

Wasserschloss Elmarshausen
Das heute noch in Privatbesitz befindliche Schloss wurde urkundlich erstmals im Jahre 1123 erwähnt.

Das alte Rathaus
Ein dreigeschossiger, wuchtiger Fachwerkgerüstbau. 222 Margarittenornamente zieren die Balkenköpfe. Jahrhunderte lang wurde die Stadt von diesem Gebäude aus regiert. Jetzt wird das Alte Rathaus als Hotel und Restaurant genutzt. Im Gewölbekeller des Gebäudes befindet sich ein Märchenkeller mit Bildern der Brüder Grimm, sowie ein standesamtliches Trauzimmer.